Sanierung Stadtbibliothek

Der Wandel der Bibliotheken von reinen Orten der Medienausleihe hin zu Begegnungs- und Bildungsorten führt zu veränderten Anforderungen an das Gebäude, denen das vorhandene Raumkonzept nicht mehr gerecht wird. Es fehlt vor allem an klar abgegrenzten Gruppenarbeitsräumen, Arbeits- und Ruhezonen, Treffpunkten sowie multifunktional für Veranstaltungen nutzbaren Bereichen, die gleichzeitig eine hohe Aufenthaltsqualität für unterschiedliche Nutzergruppen (z.B. Schüler und Senioren) gewährleisten. Trotz der bestehenden räumlichen Mängel hat sich die Bezirkszentralbibliothek am Eingang zur Altstadt in den letzten Jahren zunehmend als Aufenthalts- und Lernort mit hoher Vor-Ort-Nutzung etabliert. Die Besucherzahlen steigen stetig an, so dass die Kapazitätsgrenze erreicht wurde.

Das Dach des ehemals als Hauptpostamt errichteten und unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes ist baufällig und muss saniert werden. Durch den Ausbau des bisher teilweise ungenutzten Dachgeschosses können Büroräume der Bibliotheksverwaltung in den Dachbereich verlagert und die freiwerdenden Flächen in den unteren Etagen durch eine neue Raumgliederung für eine Ausweiterung des Angebotes für die Benutzer verwendet werden.

Umsetzungsstand:

Derzeit werden die Bauplanungsunterlagen erarbeitet.

Durchführungszeitraum:

ab 2017