Altstadtmanagement Spandau

Sanierung Stadtbibliothek

Der Wandel der Bibliotheken von reinen Orten der Medienausleihe hin zu Begegnungs- und Bildungsorten führt zu veränderten Anforderungen an das Gebäude, denen das vorhandene Raumkonzept nicht mehr gerecht wird. Es fehlt vor allem an klar abgegrenzten Gruppenarbeitsräumen, Arbeits- und Ruhezonen, Treffpunkten sowie multifunktional für Veranstaltungen nutzbaren Bereichen, die gleichzeitig eine hohe Aufenthaltsqualität für unterschiedliche Nutzergruppen (z.B. Schüler und Senioren) gewährleisten. Trotz der bestehenden räumlichen Mängel hat sich die Bezirkszentralbibliothek am Eingang zur Altstadt in den letzten Jahren zunehmend als Aufenthalts- und Lernort mit hoher Vor-Ort-Nutzung etabliert. Die Besucherzahlen steigen stetig an, so dass die Kapazitätsgrenze erreicht wurde.

Das Dach des ehemals als Hauptpostamt errichteten und unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes ist baufällig und muss saniert werden. Durch den Ausbau des bisher teilweise ungenutzten Dachgeschosses können Büroräume der Bibliotheksverwaltung in den Dachbereich verlagert und die freiwerdenden Flächen in den unteren Etagen durch eine neue Raumgliederung für eine Ausweiterung des Angebotes für die Benutzer verwendet werden. Während der Planungen und Untersuchungen hat sich gezeigt, dass der Sanierungsbedarf des Gebäudes deutlich größer ist, als zunächst angenommen. Dies hat entsprechende Auswirkungen auf die Komplexität und den Umfang der Maßnahme sowie die kalkulierten Baukosten.

Umsetzungsstand:

Aufgrund des festgestellten deutlich höheren Sanierungsbedarfes waren zunächst zahlreiche weitere Abstimmungen im Bezirk und mit dem Fördermittelgeber notwendig. Nachdem das Projekt grundlegend neu konzipiert wurde, erfolgte die Anmeldung von Fördermitteln für die Planung und Realisierung eines ersten Bauabschnittes. Weitere Bauabschnitte sollen im Anschluss folgen.

Durchführungszeitraum:

Erste Planungen: ab 2017

Planung 1. Bauabschnitt: ab 2022

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner