Altstadtmanagement Spandau

Brückenköpfe der Charlottenbrücke

In den Brückenköpfen unter der Charlottenbrücke befanden sich früher Sanitär- und Versorgungräume. Heute stehen diese leer, sind stark sanierungsbedürftig und wirken – nicht zuletzt durch den Vandalismus – wenig einladend.

Unmittelbar am Ufer- und Havelradweg gelegen bietet sich im Zusammenspiel mit den angrenzenden Flächen ein Potenzial zur Belebung des Lindenufers. Es wird angestrebt die Räumlichkeiten zusammen mit den angrenzenden Außenflächen einer sinnvollen Nachnutzung zuzuführen. Die Schaffung gastronomischer, touristischer und kultureller Angebote kann maßgeblich zu einer Erhöhung der Attraktivität und Aufenthaltsqualität am Lindenufer beitragen und neue Nutzergruppen ansprechen. Mit einer Belebung und Neugestaltung werden zudem die durch Vandalismus, Verwahrlosung und Dunkelheit unter der Charlottenbrücke entstandenen Angsträume abgebaut. In einer Machbarkeitsstudie wurden mögliche neue Nutzungen und deren Umsetzbarkeit überprüft.

Umsetzungsstand:

Machbarkeitsstudie liegt vor.

Durchführungszeitraum:

Erarbeitung Machbarkeitsstudie: Herbst 2018 bis Ende 2019

Bauliche Umsetzung: Bisher nicht termininiert, abhängig von möglicher Brückensanierung durch die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr.