Nordseite

Während auf der Südseite die Leitungsarbeiten der Berliner Wasserbetriebe bis zum Ende dieser Woche planmäßig abgeschlossen werden, wurde die Nordseite nahezu vollständig abgeräumt. Auch die Archäologen kamen wieder zum Einsatz. Hier konnte der Zugang zu einer Gruft auf der nördlichen Seite der Kirche freigelegt und dokumentiert werden. Unterdessen haben Restauratoren das Schinkel-Denkmal sowie das Joachims-Denkmal begutachtet. Derzeit erfolgen Abstimmungen zu den notwendigen Reinigungsarbeiten und Reparaturen, erste Probefugen wurden angelegt.

Der Tag des offenen Denkmals am vergangenen Sonntag war gut besucht und ermöglichte den Besuchern Einblicke in die Baustelle und die Historie des Platzes. Der Kontaktarchitekt des Förderprogramms „Lebendige Zentren und Quartiere“ führte die Besucher in zwei Durchgängen mit je ca. 20 Teilnehmern über den Platz.