GSM

Aktionen zur Profilierung und Vermarktung des Einzelhandelsstandortes

Beratungsangebote für Eigentümer und Gewerbetreibende

Die Attraktivität einer Einkaufsstraße wird nicht nur durch die Angebotsvielfalt und –qualität geprägt, sondern auch durch ihre Ausstattung und die Gestaltung des öffentlichen Raums. Dabei spielt vor allem eine barrierefreie Gestaltung der Gewerbeeinheiten und eine attraktive Schaufenstergestaltung eine wichtige Rolle.

Eine ansprechende Gestaltung der Gewerberäume kann ein positives Einkaufserlebnis schaffen und die langfristige Kundenbindung fördern. Umso wichtiger ist eine intensive und professionelle Auseinandersetzung mit Gestaltungsfragen, die sich für Gewerbetreibende wirtschaftlich lohnen können und die Attraktivität der Altstadt als Einkaufsstandort verbessern. Um der Konkurrenz zum Online-Handel adäquat zu begegnen sowie fehlende Angebote kompensieren zu können, sind Beratungsangebote zur Verbesserung der Angebotsvielfalt und der Qualität der Angebote sinnvoll. Unterstützung bei der Online-Präsentation des eigenen Ladengeschäfts oder der digitalen Vermarktung der eigenen Produkte stellen weitere Ansätze dar.

Im Rahmen einer Qualitätsoffensive bietet das Altstadtmanagement kostenfrei Vorträge, Workshops und Fortbildungsangebote zu fachspezifischen Themen wie bspw. zu den Möglichkeiten des Online-Marketings oder zu Fragen der Schaufenstergestaltung, Warenpräsentation und Werbung an. Diese sollen den Gewerbetreibenden mit einfachen Mitteln Wege aufzeigen, wie die Kundenansprache verbessert und die Angebotsqualität gestärkt werden kann.

Das Altstadtmanagement freut sich jederzeit über neue Themenvorschläge. Bei Interesse nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

 

 

Beratungsangebote

Aktivitäten zur Belebung der Altstadt

Das Altstadtmanagement unterstützt die Gewerbetreibenden bei der Vorbereitung und Umsetzung von Aktivitäten zur Belebung der Altstadt. Themen wie gemeinsame verkaufsoffene Sonntage, einheitliche Öffnungszeiten oder die Initiierung werbewirksamer Veranstaltungen stehen hierbei im Mittelpunkt. Ziel ist es, die Altstadt als multifunktionales Zentrum zu stärken und die Potenziale (u.a. historischer Stadtkern, Wasserlage, Erreichbarkeit) zu nutzen.

Das Altstadtmanagement ist bei der Organisation und Umsetzung der Maßnahmen unterstützend tätig, koordiniert die teilnehmenden Akteure, begleitet den Abstimmungsprozess und sorgt für eine kontinuierliche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

In 2017 und 2018 lag der Schwerpunkt der Aktivitäten in der Organsiation und Durchführung gemeinsamer verkaufsoffener Sonntage. Anlass bildete der Holländische Stoffmarkt, der zwei Mal im Jahr in der Altstadt gastiert und zahlreiche Besucher in die Altstadt zieht. Im Rahmen des Runden Tisches Gewerbe verständigten sich die Händler in der Altstadt darauf, den Holländischen Stoffmarkt als Frequenzbringer zu nutzen und gemeinsame verkaufsoffene Sonntage zu initiieren.

Die Arbeit in den Jahren 2020, 2021 und 2022 wurde erheblich durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie eingeschränkt. Das Altstadtmanagement und die bezirkliche Wirtschaftsförderung informieren seitdem alle Gewerbetreibenden regelmäßig über die aktuell geltenden Regelungen und Unterstützungsangebote. Zu Beginn der Pandemie wurden zudem Aushänge für die Geschäfte verteilt, auch auf der Webseite erhielten die Besucher Informationen über weiterhin geöffnete Geschäfte.

Im Herbst 2021 ging das neue Portal altstadt-spandau.de online, welches über alle Angebote in der Altstadt und den Spandau Arcaden informiert. Begleitet wurde der Start der Marketingkampagne durch ein Video sowie eine Plakataktion in anderen Bezirken und dem Umland . Den Gewerbetreibenden steht seitdem ein Baukasten zur Umsetzung von Marketingaktivitäten zur Verfügung. Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten ist das von besonderer Bedeutung!

Allgemeine Festlegungen zur Sonntagsöffnung

Der Berliner Senat bestimmt jedes Jahr bis zu acht feste Termine, an denen Geschäfte an einem Sonntag geöffnet werden dürfen. Grund für die Sonntagsöffnungen sind in Berlin stattfindende Events. Eine Öffnung ist in der Zeit von 13 bis 20 Uhr möglich.

 

Verkaufsoffene Sonntage im Jahr 2022:

Wie die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales am Dienstag (04. Januar 2022) mitteilte, können Geschäfte und Läden am 20. Februar von 13 bis 20 Uhr öffnen. Es wurden zunächst keine weiteren Termine zur sonntäglichen Öffnung von Verkaufsstellen für das erste Halbjahr 2022 festgelegt. Anlass der Sonntagsöffnung ist die Berlinale, welche vom 10. bis 20. Februar 2022 als Präsenzveranstaltung geplant ist. Geschäfte dürfen allerdings nur öffnen, wenn das Festival wie geplant stattfindet: Sofern die Berlinale aufgrund der Corona-Pandemie als digitale oder hybride Veranstaltung durchgeführt wird oder abgesagt werden muss, entfällt die Zulassung der Sonntagsöffnung.

 

Frei wählbare Sonntage

Zusätzlich können individuell von jedem Gewerbetreibenden zwei weitere frei wählbare Termine festgelegt werden. Bei der Auswahl der zusätzlichen Sonntage ist darauf zu achten, dass gem. § 6 Absatz 3 des Berliner Ladenöffnungsgesetzes Verkaufsstellen nicht an zwei aufeinanderfolgenden und nur an insgesamt zwei Sonntagen pro Monat geöffnet werden dürfen.

Anzeige der Sonntagsöffnung

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner