Umbau Wasserstraße und Kammerstraße

Die Wasserstraße und die Kammerstraße verbinden – ebenso wie die bereits neu gebaute Hertefeldstraße – die Fußgängerzone mit dem Lindenufer und stellen so einen wichtigen Zugang zum Kernbereich der Altstadt dar. Auch für die (Fahrrad-)Touristen des Havelradweges und die Bootsanlegestellen ist diese Verbindung von Bedeutung, um die Besucher in die Altstadt zu bringen. In der anderen Richtung erreichen die Bewohner und Kunden der Altstadt den Erholungsraum an Havel und Spreemündung. Beide Straßen sind derzeit nicht barrierefrei und weisen nur sehr schmale Gehwege auf.

Auf Basis der Ergebnisse der Rahmenkonzeption für den öffentlichen Raum sollen die Straßenräume jeweils barrierefrei und besser nutzbar umgebaut werden. Dabei sollen der historische Charakter erhalten und die Wahrnehmbarkeit der Verbindung Fußgängerzone/Altstadt – Lindenufer verbessert werden.

 

Durchführungszeitraum: noch nicht terminiert

Umsetzungsstand: Planungsphase