Freilichtbühne Zitadelle

Die östlich der Zitadelle auf dem Zitadellenglacis gelegene Freilichtbühne wurde 1921 auf dem Gelände der ehemaligen Stadtgarnison gegründet und ist damit eine der ältesten Freilichtbühnen Deutschlands. Das denkmalgeschützte Ensemble ist ein besonderes Kleinod im direkten Umfeld des Publikumsmagneten Zitadelle Spandau und wird vor allem von Bürgerinnen und Bürgern des Bezirkes, aber auch darüber hinaus genutzt.

Insbesondere die Bühne mit ihrem zu kleinen Dach ist mittlerweile dringend erneuerungsbedürftig und muss den veränderten Anforderungen angepasst werden. Auch der Eingangs- und Cateringbereich im Vorfeld des Zuschauerraums soll neu geordnet und modernisiert werden. Ziel ist eine Verbesserung der Nutzbarkeit sowie eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität. Neben der Eingangs- und Kassensituation umfasst dies die Bereiche Catering, Toiletten sowie Biergarten. Weiterhin sollen das den Zuschauerraum umgebende Gebäude mitsamt den Dächern sowie einige Nebengebäude saniert werden. Dies alles muss in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz und dem Naturschutz erfolgen.

Derzeit wird eine Machbarkeitsstudie erstellt, die Aussagen über realisierbare Varianten und deren Kosten geben soll. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für die Beantragung weiterer Fördergelder zur konkreten Planung sowie der baulichen Umsetzung.

 

Erarbeitungszeitraum:

Erarbeitung Machbarkeitsstudie: Herbst 2018 bis Anfang 2019
Weitere Planungsschritte und die bauliche Umsetzung sollen im Anschluss erfolgen.

Umsetzungsstand: In Bearbeitung.