Altstadtmanagement Spandau

Neuausrichtung der StädtebauförderungAus „Städtebaulicher Denkmalschutz" wird „Lebendige Zentren und Quartiere"

Die Städtebauförderung steht seit 2020 auf neuen Füßen – sie wird einfacher, flexibler und grüner. Dem politischen Auftrag aus dem Koalitionsvertrag der laufenden Legislaturperiode folgend, wurde das Förderinstrument in Abstimmung mit den Ländern und kommunalen Spitzenverbänden umfassend weiterentwickelt.

Ab 2020 konzentriert sich die Förderung nunmehr auf drei, statt vorher sechs Programme unter Beibehaltung der bisherigen Förderinhalte. Die inhaltlichen Schwerpunkte wurden an die aktuellen stadtentwicklungspolitischen Herausforderungen angepasst, regional unterschiedlichen Bedarfen soll künftig stärker Rechnung getragen werden. Die städtebauliche Förderung konzentriert sich zukünftig auf die drei Programme „Lebendige Zentren“, „Sozialer Zusammenhalt“ und „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“.

Für das Fördergebiet der Altstadt Spandau ändert sich zunächst nur der Name. Wenn wir also zukünftig von „Lebendige Zentren und Quartiere“ sprechen, so löst dies den bisherigen Titel „Städtebaulicher Denkmalschutz“ ab. Die Förderrichtlinien und der Ablauf des Förderprogramms verändern sich derzeit noch nicht.

Weitere Informationen finden Sie hier.