Gashavarie Charlottenstraße / Breite Straße: Es ist fast geschafft!

Seit dem 22. September wird an der Straßenkreuzung Charlottenstraße / Breite Straße in der Spandauer Altstadt ein Gasrohrbruch behoben. Der Arbeitsaufwand gestaltete sich umfangreicher als zunächst angenommen. Daher kam es zu einer verlängerten Beanspruchung des Kreuzungsbereichs durch die notwendige Baustelle.

Es handelt sich nicht um eine normale Baustelle im öffentlichen Straßenland. Durch eine Havariemeldung war Eile geboten. Durch schnelles Handeln wurde gewährleistet, dass niemand zu Schaden kam und das Gasleck fachgerecht runderneuert wurde. Da sich so eine Maßnahme nicht vorankündigen lässt, wurden viele Besucher der Altstadt überrascht und es kam zu unplanmäßigen Einschränkungen im Straßenverkehr. Die Busse der BVG wurden umgeleitet.

Doch es ist fast geschafft. Die aufwendigen Arbeiten an den Leitungen sind erfolgreich abgeschlossen. Die Baugrube wurde verfüllt. Im letzten Schritt wird die Asphaltdecke wieder geschlossen. Voraussichtlich Ende nächster Woche wird die Kreuzung wieder vollständig befahrbar sein.

Bis dahin bleibt die Altstadt in diesem Bereich aber nicht unerreichbar.

Vom Bahnhof Stresow aus ist weiterhin die Einbahnstraße über das Lindenufer (zwischen Charlottenbrücke und Mauerstraße) möglich. Auch das Parkhaus von Karstadt ist weiterhin ohne Einschränkungen erreichbar und ermöglicht, ebenso wie andere Parkplätze rings um die Altstadt, einen kurzen Weg vom Parken zur größten Fußgängerzone Berlins mit zahlreichen Angeboten.
Ein direktes Heranfahren bis an die Baustelle ist ebenso möglich.